Die Planung eines Hauses nach Feng Shui

BaubesprechungEin neues Haus zu bauen kann viele Gründe haben.

Man möchte so wohnen, wie es einem gefällt und mancher freut sich auf den Tag, von dem an er keine Miete mehr zahlen muss. Der Umzug in ein eigenes Haus verändert das Leben meist sehr stark.

Da ist es nur zu verständlich, dass man vorher wissen möchte, ob man sich in dem geplanten Haus auch wohlfühlen wird. Schliesslich kann man nicht mehr so einfach umziehen, wie es mit einer Mietwohnung bis dahin möglich gewesen ist. Optimal wäre es, wenn man ein Haus erst einmal zur Probe bewohnen könnte und es erst kauft, wenn man sicher ist, dass man sich dort auf Dauer wohlfühlen wird.

Wenn jemand zu mir kommt und ein neues Haus nach Feng Shui bauen will,

frage ich zuerst nach den Geburtsdaten aller Familienmitglieder. Daraus errechne ich den Feng Shui Typ und dann weiss ich, welche vier Bereiche aus acht möglichen Himmelsrichtungen für jede Person die positiven sind. Das ist bei jedem anders.
Alle Menschen kann man in Ost- oder Westtypen einordnen. Die Westtypen haben SW, W, NW + NO als persönlich gute Bereiche. Die Osttypen haben S, SO, O + N als ihre guten Bereiche. Sind alle Familienmitglieder vom Westtyp, so macht es z.B. keinen Sinn, wenn man am Hang ein Haus baut, das nach SO ausgerichtet ist. Dann hätten alle Familienmitglieder nach vorne zur guten Aussicht die weniger guten Bereiche. Sie brauchen ein Haus, das man nach SW ausrichten kann. Bei der Zimmeraufteilung kann man dann so vorgehen, dass jedes Familienmitglied sein persönlich bestes Zimmer erhält.

Es lohnt sich also, sich bereits in der Planungsphase mit Feng Shui zu beschäftigen. Wie man das passende Grundstück findet und was bei der Planung eines Hauses alles zu beachten ist, erkläre ich ausführlich im Feng Shui Meisterwerk. Du kannst hier das Feng Shui Meisterwerk unverbindlich und ohne Risiko testen.

Posted in: