Pflanzen sind im Feng Shui sehr wichtig

Im Feng Shui gehören Pflanzen in jede Wohnung.

Pflazen im Feng Shui
Sie schaffen Atmosphäre und tragen dazu bei, dass wir und unsere Besucher uns wohlfühlen. Manche Pflanzen sind sogar in der Lage, Schadstoffe aus der Luft zu filtern. Diese Eigenschaft kann gerade bei frisch renovierten Wohnungen sehr nützlich sein.

Pflanzen halten gute Energie, also gutes Qi, im Raum.

Dies nutzt man besonders in Räumen, bei denen das Fenster direkt gegenüber der Türe liegt. Stellt man eine Pflanze vor dem Fenster auf, verhindert man, dass das Qi, das durch die Tür herein fliesst, direkt wieder durch das Fenster entweicht.

Oft werde ich gefragt, welche Pflanzen man in der Wohnung aufstellen soll und ob von Topfpflanzen keine Gefahren, etwa durch Schimmelsporen, ausgehen. Zu den möglichen Gefahren kann ich meist gleich Entwarnung geben. Die Erde von Topfpflanzen kann zwar Schimmelsporen enthalten, für gesunde Menschen ist dies aber meist unproblematisch. Kranke und Allergiker sollten allerdings vorsichtig sein.

Manche Kunden haben auch die Befürchtung, dass Pflanzen, gerade im Schlafzimmer, zu viel Sauerstoff verbrauchen würden.

Tatsächlich ist aber der Sauerstoffverbrauch von Pflanzen nachts zu vernachlässigen. Denn am Tag produzieren sie weit mehr Sauerstoff, als sie in der Nacht verbrauchen.

Wer eine Grünpflanze für seine Wohnung sucht, kann sich ganz von seinem persönlichen Geschmack leiten lassen. Man sollte allerdings wissen, dass Pflanzen mit spitzen Blättern Menschen attackieren und wie Giftpfeile wirken können. In einer Wohnung ist dies unproblematisch. Steht aber z. B. eine Yucca-Palme in einem Büro, das als Vorzimmer oder zur Beratung von Kunden genutzt wird, kann die Pflanze regelrecht Kunden verjagen. Die Kunden bleiben weg und das Geschäft läuft schlechter. Es kann sogar bis zum Bankrott kommen.

Wenn du der Überzeugung bist, dass dir der „grüne Daumen“ komplett fehlt oder du zu selten zuhause bist, um deine Pflanzen zu giessen, kannst du auch künstliche Pflanzen aufstellen. Sie wirken aber nicht ganz so stark wie echte Pflanzen. Getrocknete Pflanzen oder Strohblumen solltest du auf keinen Fall aufstellen. Ebenso wie verwelkte Topfpflanzen und Blumensträusse geben sie negatives Qi, also schlechte Energie, an ihre Umgebung ab.

Meinst du nicht, die ersten Frühlingsboten seien eine gute Gelegenheit, deine Wohnung mit einigen neuen Pflanzen zu verschönern?

Posted in: